ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Hüftkopfnekrose, juvenile
Die juvenile Hüftkopfnekrose, nach ihrem Erstbeschreiber auch als Morbus Perthes bezeichnet, ist eine orthopädische Erkrankung, die im Kindesalter auftritt. Es entsteht eine Durchblutungsstörung im Hüftkopf, was zu einem Absterben von Knochengewebe führt. Typische Symptome sind starke Schmerzen der Hüfte und durch eine Schonhaltung und falsche Belastung auch Schmerzen des Knies. Oft ist auch die Beweglichkeit eingeschränkt. Der Krankheitsverlauf ist unterschiedlich und kann sich teilweise über Jahre hinziehen. Die Therapie besteht im Wesentlichen aus Entlastung des Gelenks und Schmerzlinderung. Der Verlauf der Erkrankung kann nicht beeinflusst werden. Folgeschäden können durch eine gute Begleittherapie jedoch vermieden/minimiert werden.