ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Dreimonatsspritze
Die Dreimonatsspritze zählt zu den hormonellen Verhütungsmitteln. Sie enthält den Wirkstoff Gestagen, welcher durch Veränderung der Hormonspiegel im Blut einen Eisprung verhindert (Ovulationshemmung) sowie einen Aufbau der Gebärmutterschleimhaut (welche zur Einnistung der befruchteten Eizelle nötig ist) hemmt (Nidationshemmer). Die Dreimonatsspritze muss alle drei Monate von einem Arzt in die Oberarm- oder Gesäßmuskulatur injiziert werden. Da die Nebenwirkungen etwas zahlreicher und häufiger sind als bei anderen hormonellen Verhütungsmitteln wie z.B. der Antibabypille, wird die Dreimonatsspritze in der Regel nur empfohlen, wenn es triftige Gründe gegen alle anderen Methoden gibt.