ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Reisekrankheit
Unter Reisekrankheit versteht man einen Symptomenkomplex, der unter anderem aus Kopfschmerz, Übelkeit und Erbrechen besteht und vor allem auftritt, wenn der Betroffene sich in einem Fortbewegungsmittel befindet. Am weitesten verbreitet ist die Seekrankheit. Die gängigste Hypothese zur Entstehung der Reisekrankheit besagt, dass ein Ungleichgewicht an Informationen zwischen Gleichgewichtsorgan und Auge die Reisekrankheit hervorruft. Da auch verschiedene Gifte solch ein Ungleichgewicht auslösen können, reagiert der Körper darauf als Schutzmaßnahme mit Erbrechen. Neuerdings besteht auch die Annahme, veränderte Histaminspiegel im Blut seien der Grund für die Reisekrankheit. Bei der Behandlung sind neben den gängigen Dragees und Reisekaugummis auch Ingwer und Fenchel wirksam. Oft hilft es auch, einen sich nicht mitbewegenden Punkt (z.B. Horizont) zu fixieren oder (im Auto) selbst das Steuer zu übernehmen. Auch taktile Reize wie Arm- und Fußkettchen, die sich mit der Bewegung des Fahrzeugs mitbewegen, scheinen zu helfen.