ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
FSME

FSME ist eine Abkürzung für Frühsommer-Meningoenzephalitis und bezeichnet eine Hirnentzündung, die durch Zecken übertragen wird. Sie tritt vor allem in Süddeutschland, Österreich und Skandinavien im Sommer relativ häufig auf. Erreger ist das FSME-Virus, welches durch den Zeckenbiss auf den Menschen übertragen wird. 4-14 Tage nach der Übertragung kommt es zunächst zu grippeähnlichen Symptomen. Diese klingen für mehrere Tage ab, bevor es zu einem erneuten Fieberanstieg kommt. Die Infektion kann sowohl die Hirnhäute als auch das Gehirn selbst oder die Nervenbahnen betreffen und manchmal dauerhafte Schäden hinterlassen. Für Menschen in Risikogruppen (Tierärzte, Waldarbeiter) oder vor einem längeren Aufenthalt in einem gefährdeten Gebiet kann daher eine Impfung sinnvoll sein.