ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Hexenmilch
Bei manchen Neugeborenen tritt nach der Geburt eine Flüssigkeitsabsonderung aus der Brustdrüse auf. Diese milchähnliche Substanz wird als Hexenmilch oder Lac neonatorum bezeichnet. Hiervon können nicht nur Mädchen, sondern auch Jungen betroffen sein. Die Hexenmilch entsteht aufgrund eines vorübergehendes Überschusses mütterlicher Hormone und ist nicht krankhaft oder gefährlich. Sie muss nicht behandelt werden. Die Brustdrüsen der betroffenen Kinder sollten weitgehend in Ruhe gelassen werde, um keine Infektion zu verursachen.