ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Caput medusae
Als Caput medusae oder Kopf der Medusa bezeichnet man in der Medizin ein Phänomen, welches bei Blutstauung vor und in der Leber auftritt. Hierbei staut sich das Blut zurück in die Venen im Unterbauch, es werden dicke, deutlich geschlängelte Venen unter der Haut rund um den Bauchnabel sichtbar. Diese erinnern an die Schlangen, welche die Medusa in der griechischen Mythologie auf dem Kopf trug. Ein Caput medusae ist immer ein Hinweis auf eine schwerwiegende Erkrankung oder Leberfunktionsstörung, es sollte daher unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.