ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Neurofibromatose
Die Neurofibromatose ist eine Erbkrankheit, welche autosomal-dominant vererbt wird. Sie betrifft vor allem die Haut und das Nervengewebe, wobei sowohl periphere Nerven als auch das Gehirn geschädigt werden können. Häufige Symptome sind das Auftreten von hellbraunen Hautarealen, den sogenannten "Café-au-lait"-Flecken, zahlreichen kleinen Hauttumoren, die auch als Neurofibrome bezeichnet werden, sowie Tumoren im Gehirn und zentralen Nervensystem. Zusätzlich können die Patienten an Epilepsie leiden und eine Minderbegabung aufweisen. Auch Schäden der Augen und Knochen treten auf. Neurofibromatose ist bisher nicht heilbar. Die Therapie besteht daher im Wesentlichen aus der Entfernung gefährlicher oder störender Tumoren sowie aus einer engmaschigen ärztlichen Kontrolle, um Tumoren (vor allem des Gehirns) so früh wie möglich erkennen zu können.