ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Ösophagusvarizen
Als Ösophagusvarizen werden Krampfadern in der Speiseröhre bezeichnet. Sie entstehen meistens, wenn es durch eine Lebererkrankung wie z.B. Leberzirrhose (siehe "Leberzirrhose") zu einem Blutstau in der Leber kommt. Ösophagusvarizen haben ein hohes Risiko, zu platzen und zu lebensgefährlichen Blutungen zu führen. Sie sollten daher engmaschig kontrolliert und wenn nötig entfernt werden. Hierfür stehen mehrere Methoden zur Verfügung, welche ambulant und ohne Narkose durchgeführt werden können. Gleichzeitig sollte die Leber auf Erkrankungen untersucht werden und diese,wenn möglich,behandelt werden.