ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Conn-Syndrom
Beim Conn-Syndrom kommt es zu einer vermehrten Ausschüttung von Aldosteron aus der Nebennierenrinde, deren Ursache bisher noch ungeklärt ist. Typische Symptome sind Schwächegefühl, Krämpfe, Kopfschmerzen, Durst, vermehrter und nächtlicher Harndrang, vorübergehende Lähmungen und Bluthochdruck. Das Conn-Syndrom muss medikamentös und, falls ein Tumor der Nebenniere vorliegt, operativ behandelt werden.