ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Astrozytom
Das Astrozytom ist ein Gehirntumor und gehört zur Gruppe der Krebserkrankungen. Es tritt gehäuft zwischen dem 25. und dem 60. Lebensjahr auf. Mittels einer Biopsie (siehe "Biopsie")  wird die Bösartigkeit des Tumorgewebes untersucht und der Tumor in Grad I-IV eingeteilt, wobei Grad I einen gutartigen Tumor darstellt, der gehäuft im Kindesalter auftritt, Grad II-IV hingegen Tumoren mit zunehmend schlechteren Therapiemöglichkeiten sind. Das Krankheitsbild kann je nach Stelle im Gehirn, wo der Tumor auftritt, sehr verschieden sein. Zu ihm gehören Sprachstörungen, motorische Schwäche, Krampfanfälle sowie Seh- oder Hörstörungen. Häufig leiden die Patienten zusätzlich unter starken, andauernden Kopfschmerzen.
Die derzeit beste Therapie besteht in der chirurgischen Entfernung des Tumors mit anschließender Bestrahlung des Operationsgebietes, um ein Wiederauftreten der Geschwulst zu verhindern. Je nach Ort, Größe und Grad des Astrozytoms ist die Heilungsrate sehr unterschiedlich.