ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Anastomoseninsuffizienz
Eine Anastomoseninsuffizienz ist eine undichte Stelle, die nach der chirurgischen Herstellung einer Anastomose auftreten kann. Oft müssen Hohlsysteme miteinander verbunden werden (Darmanastomose, Gefäßanastomose), was die Schaffung einer dichten Naht sehr erschwert. Beim Darm kommt zusätzlich hinzu, dass sofort nach der Naht die Peristaltik wieder einsetzt und diese so starken Scherkräften ausgesetzt wird. Eine Anastomoseninsuffizienz kann sehr gefährlich werden, wenn durch das entstandene Leck Flüssigkeiten (z.B. Darminhalt) austreten. Daher sollte ein bestehender Verdacht wenn möglich gesichert und dann sofort operativ saniert werden.