ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Gefäßanomalien, angeborene
Der Begriff „angeborene Gefäßanomalien“ ist eine Sammelbezeichnung für Veränderungen der Gefäße wie Blutschwämme (Hämangiome) und vaskuläre Malformationen (vaskuläre Dysplasien oder Angiodysplasien), von denen es eine Vielzahl von Unterformen gibt. Dementsprechend unterschiedlich sehen die möglichen Therapieansätze aus, mit denen Gefäßanomalien behandelt werden. In jedem Fall ist das Ziel der Behandlung, das Wachstum und die Ausbreitung zu stoppen (insbesondere bei Hämangiomen) bzw. dafür zu sorgen, dass es zu keinen weiteren Komplikationen kommt (bei Angiodysplasien). Es stehen eine Reihe von medikamtenösen und operativen Möglichkeiten zur Verfügung. Häufig ist auch eine psychotherapeutische Begleitung der Patienten angezeigt.