ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Pfortaderhochdruck
Eine portale Hypertension bedeutet eine Erhöhung des venösen Drucks auf die Pfortader über den Normbereich hinaus (> 6 mmHg). Eine portale Hypertension hat als häufigste Ursache eine Leberzirrhose und kann u.a. zu Ösophagusvarizen, Caput medusae, Aszites und Hämorrhoiden führen. Insbesondere beim Cruveilhier-Baumgarten-Syndrom, einer nicht seltenen Komplikation der Leberzirrhose, sind die Patienten von den Folgen des Pfortaderhochdrucks betroffen. Die Therapie orientiert sich an den jeweiligen Symptomen (z.B. gastrointestinale Blutungen durch Ösophagusvarizen).