ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Kaliummangel
Kaliummangel kann ernährungsbedingt entstehen, ist aber oft eine Folge von massivem Erbrechen oder Durchfällen. Da der Kaliumgehalt des menschlichen Körpers sehr genau ausbalanciert ist, in eine Kaliumverschiebung nach oben oder unten immer eine Situation mit akutem Handlungsbedarf. Bei Kaliummangel kann es zu Muskellähmungen und Herzrhythmusstörungen, welche auch lebensbedrohlich werden können, kommen. In der Regel kann ein Mangel durch die orale Zufuhr von Kalium (z.B. durch Kaliumbrausetabletten) rasch wieder ausgeglichen werden, in Notfällen muss eine Kaliuminfusion gegeben werden.