ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Resektions-Suspensions-Arthroplastik
Die Resektions-Suspensions-Arthroplastik ist eine Operationsmethode, die bei fortgeschrittener Daumensattelgelenksarthrose angewandt wird. Hierbei wird das große Vielecksbein (Os trapezium) reseziert und somit eine Gelenkfläche des Sattelgelenks entfernt. Um weiterhin eine ausreichende Stabilität des Daumens zu gewährleisten, wird der Mittelhandknochen des Daumens zusätzlich an den des Zeigefingers fixiert. Dies geschieht durch eine Sehnenschlinge. Nach dieser Operation muss der Daumen für ca. 6-8 Wochen ruhiggestellt werden, bevor er langsam wieder belastet werden darf. Der entfernte Handwurzelknochen stellt in der Regel für die Funktion des Daumens keine Einschränkung dar.