ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Lappenplastik
Die Lappenplastik ist eine in der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie häufig verwendete Operationsmethode, um größere und/oder tiefere Defekte zu decken. Hierbei werden Haut, Muskeln oder Gewebe an einer Stelle entnommen, die danach relativ unproblematisch zu vernähen ist, um den jeweiligen Defekt zu decken. Je nach Lokalisation und Tiefe des Defekts gibt es eine Vielzahl verschiedener Lappen, die verwendet werden können, u.a. freie oder gestielte, adipocutane, myocutane oder osteocutane Lappen. Auch isolierte Muskellappen können verwendet werden (z.B. von der Rückenmuskulatur), diese können danach mit Spalthaut gedeckt werden.