ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Der Rachen oder Pharynx ist eine mit schleimhautbedeckte Erweiterung mit Verbindung zur Mund- und Nasenhöhle. Der Pharynx ...

Als Pharyngitis wird eine Entzündung des Rachens bezeichnet. Ursache ist häufig ein Virusinfekt, manchmal ...

Der lymphatische Rachenring, auch als Waldeyer'scher Rachenring bezeichnet, besteht aus verschiedenen lymphatischen Strukturen ...

Die Rachitis ist eine Knochenerkrankung, die vor allem bei Kindern auftritt und auf einem Calcium- und Phosphatmangel beruht. ...

Bei einer Radikulitis handelt es sich um eine Entzündung der Nervenwurzeln, die sich im Rückenmark befinden. Diese äußert ...

Bei der Radiojodtherapie handelt es sich um eine medikamentöse Verkleinerung der übergroßen Schilddrüse. Durch eine Gabe ...

Das Radiokarpalgelenk ist ein Teil des Handgelenks und bezeichnet die Gelenksfläche zwischen der Speiche und den Handwurzelknochen. ...

Eine Strahlentherapie, wie sie z.B. im Rahmen einer Krebsbehandlung Anwendung findet, wird auch Radiotherapie genannt. Weiteres ...

Die Rasmussen-Enzephalitis ist eine besondere Form der Gehirnentzündung, bei der es zu epileptischen Krämpfen, Halbseitenlähmung, ...

Als Raucherbein bezeichnet man eine Gefäßerkrankung, die vor allem bei starken Rauchern auftritt und zu Gefäßverschlüssen ...

Die Klaustrophobie oder Raumangst zählt zu den Angststörungen und geht einher mit einer panischen Angst vor engen Räumen ...

Der Begriff Rauschmittel steht für eine Gruppe von Substanzen, welche eine Veränderung des Bewusstseins hervorrufen. Dies ...

Als Raynaud-Syndrom bezeichnet man eine Gefäßerkrankung, welche durch eine Fehlregulation des Nervensystems hervorgerufen ...

Die Rechtsmedizin wendet medizinische und naturwissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse an, um das deutsche Recht aufrechtzuerhalten. ...

Die Gipsredression oder Redressment ist eine Form der konservativen Therapie bei angeborenen Fußfehlstellungen, vor allem ...

Eine Reduktionsplastik ist eine Operation, bei der ein Organ verkleinert wird. Meist bezeichnet man hiermit die Verkleinerung ...

Ein Reflex ist ein unwillkürlicher Bewegungsablauf, der als Reaktion auf einen bestimmten Reiz erfolgt. Reflexe laufen meist ...

Die Reflexzonentherapie am Fuß (RZF) zählt zu den alternativen Heilverfahren und hat ihren Ursprung in der Traditionellen ...

Eine Refluxösophagitis ist eine Entzündung der Speiseröhre, welche entsteht, weil ständig saurer Magensaft zurück in die ...

Als Refsum-Krankheit (oder Refsum-Syndrom) wird eine Erkrankung bezeichnet, bei der der Körper aufgrund einer Störung des ...

Dysmenorrhoe ist der medizinische Fachausdruck für Regelschmerzen, also Schmerzen, die bei der Frau menstruationsbegleitend ...

Als Regression wird in der Medizin eine Verkleinerung eines Tumors unter einer Therapie bezeichnet. Die Regression ist eine ...

Das kaudale Regressionssyndrom ist ein angeborenes Fehlbildungssyndrom mit noch ungeklärter Ursache. Das Spektrum der Symptome ...

Unter medizinischer Rehabilitation, umgangssprachlich auch als Reha bezeichnet, versteht man die teilweise oder vollständige ...

Der Begriff „Reisediarrhoe“ ist eine Sammelbezeichnung für bakterielle Durchfallerkrankungen von Reisenden. Meist treten ...

Unter Reisekrankheit versteht man einen Symptomenkomplex, der unter anderem aus Kopfschmerz, Übelkeit und Erbrechen besteht ...

Der Begriff der Reizblase ist eine ungenaue Bezeichnung für einen Reizzustand der Blase und Harnwege, der vor allem bei Frauen ...

Als Reizdarmsyndrom oder Englisch "irritable bowel syndrome" bezeichnet man eine Gruppe von Darmerkrankungen, deren Ursache ...

Als Reizmagen bezeichnet man in der Medizin chronische Schmerzen im Oberbauch, für die keine körperliche Ursache gefunden ...

Eine Spiegelung des Mastdarms, des letzten Dickdarmabschnitts, wird auch Rektoskopie genannt. Im Gegensatz zur Koloskopie ...

Unter einer Rektozele oder Proktozele versteht man eine Ausstülpung der Mastdarmvorderwand in die Scheide. Ursache ist eine ...

Der Begriff "Rektum" stammt aus dem Lateinischen und bezeichnet in der Anatomie den Mastdarm, einen Dickdarmabschnitt. Weiteres ...

Eine Rektumblase ist eine künstliche Harnblase, die heutzutage nur noch selten verwendet wird. Hierbei werden die Harnleiter ...

Unter einer Rekurrensparese versteht man die Schädigung oder Lähmung des Nervs Nervus laryngeus recurrens, der im Hals hinter ...

Die Reliabilität, auch als Messgenauigkeit oder Verläßlichkeit bezeichnet, stellt eines der drei Gütekriterien für empirische ...

In der Medizin bezeichnet Remission die Zeit, in der Krankheitssymptome zurückgehen bzw. nicht mehr nachweisbar sind, ohne ...

Als Remission bezeichnet man in der Medizin das vorübergehende Nachlassen von Krankheitssymptomen, jedoch ohne Erreichen ...

Als Replantation bezeichnet man in der Chirurgie das Operationsverfahren, bei dem abgetrennte Gliedmaßen wieder angenäht ...

Die Resektions-Suspensions-Arthroplastik ist eine Operationsmethode, die bei fortgeschrittener Daumensattelgelenksarthrose ...

Die Aufnahme von Nährstoffen oder Medikamenten über Haut und Schleimhaut wird in der Medizin als Resorption bezeichnet. Besonders ...

Der Urin, der nach dem Wasserlassen in der Harnblase verbleibt, wird als Restharn bezeichnet. Bei gesunden Personen beträgt ...

Das Restless-legs-Syndrom wird auch als Syndrom der unruhigen Beine oder Wittmaack-Ekbom-Syndrom bezeichnet. Es handelt sich ...

Der Retardeffekt ist ein chemisch-physikalisches Phänomen, das in der Pharmazie angewandt wird. Hierbei wird durch eine chemische ...

Der Begriff der Retardierung bezeichnet zunächst allgemein eine verlangsamte oder verzögerte Entwicklung. Man bezeichnet ...

Der Begriff "Retina" stammt aus dem Lateinischen und bezeichnet in der Medizin die Netzhaut des Auges. Weiteres siehe "N ...

Bei der Retinitis pigmentosa handelt es sich um eine angeborene Erkrankung der Netzhaut. Hierbei sterben langfristig Sehzellen ...

Als Retinoide bezeichnet man chemische Stoffe, die chemisch mit Retinol bzw. Vitamin A verwandt sind. Sie werden beim Menschen ...

Die diabetische Retinopathie ist eine Erkrankung der Netzhaut im Auge, welche durch die Zuckerkrankheit ausgelöst wird. Es ...

Die Retrobulbärneuritis ist eine Entzündung des Sehnerven (Nervus opticus). Es kommt zu einer Sehminderung, manchmal auch ...

Bei dem Rett-Syndrom handelt es sich um eine X-chromosomal vererbte Erkrankung, bei der es zu einer Degeneration des Gehirns ...

Das Reye-Syndrom tritt nach Virusinfektionen auf, die mit Acetylsalicylsäure behandelt wurden. Meist betrifft es Kinder im ...

Rezeptoren sind spezielle, reizaufnehmende Komplexe, die ein Teil eines bestimmten Organismus sind. Hierbei unterscheidet ...

Rheuma gilt als die häufigste chronische Entzündung von Gelenken. Sie befällt hauptsächlich Patienten zwischen dem 30. ...

Rheumafaktoren sind spezielle Autoantikörper, die durch verschiedene Auslöser aktiviert werden können. Sie können bei vielen ...

Das Rheumatische Fieber, auch als Streptokokkenrheumatismus bezeichnet, ist eine entzündlich-rheumatische Erkrankung, die ...

Als Rhinitis bezeichnet man einen oberflächlichen Katarrh der Nasenschleimhaut, der meist ohne Fieber verläuft und häufig ...

Unter Riboflavinmangel versteht man die Unterversorgung des Körpers mit Riboflavin (Vitamin B2). Ursachen können mangelnde ...

Der Riesenzelltumor ist ein Tumor, welcher meist eine unklare Dignität besitzt und vermutlich von unreifen Bindegewebszellen ...

Eine erhöhte Muskelsteifigkeit bezeichnet man als Rigor. Diese Starre besteht auch, wenn man versucht, die betroffene Region ...

Das Riley-Day-Syndrom, auch als Dysautonomie bezeichnet, ist eine angeborene Erkrankung des vegetativen Nervensystems. Es ...

Der Rinderwahnsinn, auch als Bovine Spongiforme Enzephalopathie oder kurz BSE bezeichnet, ist eine Krankheit, die besonders ...

Die Ringelröteln zählen zu den Kinderkrankheiten und treten meist zwischen dem 6. und 15. Lebensjahr auf. Sie werden durch ...

Ringerlösung ist eine Infusionslösung, die in der Medizin als Flüssigkeitsersatz bei Austrocknung und zum Auflösen von Medikamenten ...

Der Rinne-Versuch ist ein Test zur Gehörprüfung. Hierbei wird eine Stimmgabel zum Schwingen gebracht und dem Patienten hinter ...

Bei einer Rippenfraktur handelt es sich um eine oder mehrere gebrochene Rippen durch ein heftiges Trauma, z.B. Sturz, ...

Als Risikoschwangerschaft bezeichnet man alle Schwangerschaften, bei denen die Mutter oder das Kind gefährdet sind. Etwa ...

Die RNS oder Ribonukleinsäure ist ein Polynukleotid, d.h. eine Kette, die aus Nukleotiden aufgebaut ist. Sie dient wie die ...

Eine Rollkur ist eine Behandlungsmethode, die bei Magenschleimhautreizungen und -entzündungen angewandt wird. Hierbei nimmt ...

Das Röntgen beschreibt einen Prozess, bei dem mit Hilfe von speziellen Strahlen der menschliche Körper durchleuchtet und ...

Der Rorschachtest, auch als Tintenklecks-Test bekannt, ist ein psychologisches Untersuchungsverfahren, bei dem mit Hilfe ...

Rosacea ist eine Hauterkrankung, welche vorwiegend ab dem 50. Lebensjahr auftritt. Charakteristisch für diese Krankheit ist ...

Die Rot-Grün-Sehschwäche ist die häufigste Farbfehlwahrnehmung und wird umgangssprachlich oft als Farbenblindheit bezeichnet. ...

Als Rotatorenmanschette wird in der Medizin eine Gruppe von Muskeln bezeichnet, welche das Schultergelenk sichern. Dieses ...

Rotaviren gehören zur Gruppe der Rheoviridae. Sie sind die häufigste Ursache für Durchfallerkrankungen und können innerhalb ...

Die Röteln sind eine im Allgemeinen harmlose Virusinfektion und gehören zu den Kinderkrankheiten. Sie machen sich 14-21 ...

Das Rovsing-Zeichen ist ein klinisches Zeichen bei einer abdominellen Untersuchung. Hierbei wird über die Bauchdecke der ...

RSI ist eine Abkürzung für "repetive strain injury", im Volksmund auch "Sekretärinnenkrankheit" genannt. Man fasst unter ...

Die Kinderkrankheit Röteln, die während der Schwangerschaft besonders gefährlich sein kann, wird auch als Rubella bezeichnet. ...

Als Rezidiv oder Rückfall bezeichnet man das Wiederauftreten einer körperlichen oder seelischen Krankheit oder Störung, welche ...

Ein Rucksackverband wird häufig bei Schlüsselbeinbrüchen angelegt. Es handelt sich hierbei um einen kreuzweise angelegten ...

Unter Ruhetremor versteht man eine Bewegungsstörung, bei der es vor allem im entspannten Zustand zu unbewussten Schüttel- ...