ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Die Nabelschnur ist der Gewebs- und Gefäßstrang, welcher während der Schwangerschaft die Plazenta mit dem ungeborenen Kind ...

Das Nackenbeugezeichen ist ein charakteristisches Phänomen für bestimmte Erkrankungen. Hierbei kommt es zu Mißempfindungen ...

Nadelhalter sind chirurgische Instrumente, in die man beim chirurgischen Nähen die Nadel einspannt. Es existieren verschiedene ...

Nagelpilz, auch als Onychomykose bezeichnet, ist eine Infektion der Hand- oder Fußnägel mit Dermatophyten, einer Art Hautpilz. ...

Als Narbe bezeichnet man das Ersatzgewebe, das vom Körper produziert wird, um einen Hautdefekt zu decken. Es handelt sich ...

Als Narkolepsie bezeichnet man eine besondere Form der Schlafstörung, bei der die Betroffenen unter einem starken Schlafdrang, ...

Die Narkose ist in der Medizin ein medikamentös herbeigeführter Zustand der Schmerzlosigkeit. Man unterscheidet im allgemeinen ...

Das Nasenbluten, medizinisch auch als Epistaxis bezeichnet, ist weitverbreitet und in der Regel ungefährlich. Es kann verschiedene ...

Zwischen den Nasenmuscheln befinden sich mehrere Nasengänge: der obere (Meatus nasi superior), der mittlere (Meatus nasi ...

Ein chirurgischer Eingriff zur Veränderung oder Korrektur der äußeren Nase wird als Rhinoplastik bezeichnet. Solche Eingriffe ...

Die Nase wird durch die Nasenscheidewand in eine rechte und eine linke Nasenhöhle unterteilt. In jeder Nasenhöhle befinden ...

Die Nasennebenhöhlen sind luftgefüllte Hohlräume, die sich in einigen Knochen des Gesichtsschädels befinden. Sie sind mit ...

Die Sinusitis ist ein Oberbegriff für eine akute oder chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen. Eine akute Sinusitis entsteht ...

Der Nasenrachen befindet sich oberhalb der Ebene der Gaumensegel. Im Nasenrachen liegen die Rosenmüller-Grube, eine blind ...

Die Nasenscheidewand ist eine Trennwand die die Nase in zwei Hälften teilt. Sie besteht aus Haut, Bindegewebe, Nasenknorpel ...

Die Nebenhodenentzündung ist eine relativ häufige, sehr schmerzhafte Erkrankung des männlichen Genitals. Hierbei kommt es ...

Die Nebenniere ist eine paarig angelegte Drüse, die sich beidseits am Rücken direkt oberhalb der Niere befindet. Sie produziert ...

Die Nebenschilddrüse ist ein Organ, welches aus vier linsengroßen Drüsen, den sogenannten Epithelkörperchen, besteht. Diese ...

Unter einem Hypoparathyreoidismus versteht man eine Unterfunktion der Nebenschilddrüse, aus der ein Mangel an Parathormon ...

Der Neglect ist ein Phänomen, das in Zusammenhang mit neurologischen Erkrankungen gehäuft auftritt. Man bezeichnet so ein ...

Eine Neoplasie ist eine Neubildung von Körpergewebe, welche meist durch eine Fehlregulation des Zellwachstums ausgelöst wird. ...

Das nephritische Syndrom kann in Folge einer Glomerulonephritis (siehe "Glomerulonephritis") entstehen und äußert sich vorwiegend ...

Generell bezeichnet der Begriff Nephropathie eine Nierenerkrankung oder -schädigung jeder Art. Im engeren Sinne ist eine ...

Das nephrotische Syndrom ist eine Reaktion, welche bei zahlreichen Erkrankungen der Niere auftreten kann. Hierbei kommt es ...

Die Nesselsucht ist eine Reaktion der Haut, die sich durch Quaddelbildung auszeichnet. Diese Quaddeln sind in der Regel rund, ...

Die Netzhaut befindet sich im Augenhintergrund und enthält zahlreiche Nerven- und Sinneszellen. Zusammen mit dem Sehnerv ...

Bei einer Netzhautablösung kommt es zur Trennung der Netzhaut vom Pigmentepithel der Augenhinterwand. Sie kann verschiedene ...

Als Neugeborenengelbsucht oder Neugeborenenikterus bezeichnet man die Form der Gelbsucht, die ca. 60% aller gesunden Neugeborenen ...

Die Neonatologie ist der Zweig der Medizin, welcher sich mit Säuglingen sowie Frühgeborenen und ihren Krankheiten ...

Ein Neuroblastom ist ein oft angeborener, bösartiger Tumor, der sowohl das Nervensystem als auch die Nebenniere betreffen ...

Die Neurodermitis, auch atopisches Ekzem genannt, ist eine Hautkrankheit, deren Hauptsymptome rote, juckende und schuppende ...

Die Neurofibromatose ist eine Erbkrankheit, welche autosomal-dominant vererbt wird. Sie betrifft vor allem die Haut und das ...

Ein Neuroleptikum, manchmal auch als Antipsychotikum bezeichnet, ist ein Medikament, welches gegen bestimmte Formen psychischer ...

Als Neurose bezeichnet man eine psychische Erkrankung, bei der im Gegensatz zur Psychose (siehe „Psychose“) der Kontakt ...

Die Niere ist ein paariges, bohnenförmiges Organ, das ca. 10-12 cm groß ist und sich beidseits am Rücken unterhalb des Rippenbogens ...

Nierensteine sind kristalline Ablagerungen, die im Nierenbecken, in den Nierengängen oder direkt im Nierengewebe entstehen ...

Nitroglycerin ist in der Medizin ein gefäßerweiterndes Mittel, welches mit gutem Erfolg bei Herzinfarkt, Angina pectoris ...

Noma, auch als Wangenbrand bezeichnet, ist eine schwere Infektionskrankheit, die von Bakterien verursacht wird und wor allem ...

Das Norovirus, ehemas als "Norwalk-Like Virus" bezeichnet, ist ein RNA-Virus aus der Familie der Caliciviridae. Der Erreger ...

Der Nüchternblutzucker ist ein Laborwert, welcher in der Diagnostik des Diabetes mellitus eine wichtige Rolle spielt. Während ...

Die Nuklearmedizin ist eine Fachrichtung in der Medizin, welche radioaktive Stoffe zu therapeutischen Zwecken nutzt. Dazu ...

Ein feinschlägiges Zittern der Augen bezeichnet man in der Medizin als Nystagmus. Man unterscheidet verschiedene Nystagmen ...