ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Als Labyrinthitis wird eine Entzündung des Hör- und Gleichgewichtorgans durch Viren oder Bakterien bezeichnet. Symptomatisch ...

Lachgas ist ein süßlich riechendes Gas, welches schmerzstillende, euphorisierende Eigenschaften hat. In der Medizin wird ...

Das Lambert-Eaton-Syndrom ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Körper Antikörper gegen körpereigene Kalziumkanäle bildet. ...

Der Lanz-Punkt ist ein Punkt auf dem Abdomen und liegt am Übergang zwischen dem rechten und dem mitlleren Drittel auf einer ...

Als Laparoskopie oder laparoskopischen Eingriff bezeichnet man alle Operationen des Bauchraumes, bei denen der Bauch nicht ...

Als Laparotomie bezeichnet man die chirurgische Eröffnung des Bauchraumes. Meist geht diese mit einem relativ großen Schnitt ...

Ein fasziokutaner Lappen ist ein Gewebsstück, welches in der plastischen Chirurgie zur Deckung größerer Defekte verwendet ...

Gestielte Lappen werden in der plastischen Chirurgie gerne verwendet, da sowohl die Gefäßversorgung als auch die Innervation ...

Ein osteocutaner Lappen ist ein Gewebsstück, welches in der plastischen Chirurgie zur Deckung größerer Wunden mit gleichzeitigen ...

Die Lappenplastik ist eine in der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie häufig verwendete Operationsmethode, um größere und/oder ...

Die Larsen-Johansson-Krankheit ist eine schmerzhafte Entzündung der Patellasehne, bei der es zu Patellanekrosen kommen kann. ...

Der Begriff "Laryngitis" ist das lateinische Wort für eine Kehlkopfentzündung. Weiteres siehe "Kehlkopfentzündung".

Der untere Abschnitt des Rachenraums wird als Schlundrachen oder Laryngopharynx bezeichnet. Hier befindet sich vorne auch ...

Der Begriff "Larynx" stammt aus dem Lateinischen und bezeichnet den Kehlkopf. Weiteres siehe "Kehlkopf".

Das Lasègue-Zeichen ist ein klinisches Zeichen in der Orthopädie. Hierbei liegt der Patient  flach auf dem Rücken. Dann ...

Als Laser bezeichnet man eine bestimmte physikalische Methode, Lichtstrahlen zu bündeln. Die so entstandene parallele Lichtstrahlung ...

Die Laserchirurgie ist ein relativ neues Verfahren in der Medizin. Vor allem in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde sowie in ...

Eine dermatologische Lasertherapie dient der kosmetischen Destruktion bestimmter Hautstrukturen wie z.B. Narben. Je nach ...

Lassafieber ist eine hochgefährliche Infektionskrankheit. Es wird durch Viren ausgelöst und ist in Deutschland meldepflichtig. ...

Unter einer amyotrophen Lateralsklerose (auch Lou-Gehrig-Syndrom) versteht man eine degenerative Krankheit des motorischen ...

Eine besonders schwere Form der Allergie ist die Latexallergie. Diese tritt in zwei Formen auf: zum einen kann eine Latexallergie ...

Der Latissimus dorsi (eigentlich: Musculus latissimus dorsi) ist ein Rückenmuskel, der sehr flächig seitlich über den Rippen ...

Das Läuferknie ist ein Schmerzsyndrom, welches recht häufig ist und vor allem Sportler betrifft. Es entsteht bei einer Überbelastung ...

Die Laus ist ein kleines Insekt, das als Parasit von einem Wirtsorganismus lebt. Nach dem jeweiligen Wirt werden Läuse ...

Die Lebensmittelvergiftung ist ein Sammelbegriff für alle Vergiftungserscheinungen, die in direktem Zusammenhang mit dem ...

Die Leber ist eine Drüse mit Stoffwechselfunktion und liegt im rechten Oberbauch. Sie produziert Zucker, Proteine sowie zahlreiche ...

Als Leberabszess bezeichnet die Medizin eine klar definierte Eiteransammlung im Gewebe der Leber. Häufig tritt ein Leberabszess ...

Die Leberentzündung oder Hepatitis ist eine Erkrankung, die meist durch Viren übertragen wird und sowohl akut als auch chronisch ...

Als Leberfleck bezeichnet man eine gutartige Wucherung der Melanozyten, also der pigmentbildenden Zellen der Haut. Fast ...

Das Leberhämangiom ist ein gutartiger Tumor der Leber, welcher klar umgrenzt ist und nicht zu den Krebserkrankungen zählt. ...

Unter einer Lebertransplantation versteht man die Transplantation der Leber von einem verstorbenen Organspender zu einem ...

Die Leberzirrhose ist eine Krankheit, bei der die Leber fortschreitend zu Bindegewebe umgebaut wird. Ursache hierfür ist ...

Die Lederhaut des menschlichen Auges ist eine derbe, undurchsichtige, weiße Haut, die den Augapfel fast vollständig umschließt. ...

Die Leishmaniose ist eine tropische Krankheit, welche durch den Parasit Leishmania hervorgerufen wird. Hierbei kommt es zu ...

Bei einem Leistenbruch treten Darmschlingen durch eine muskelschwache Stelle in der Leiste und liegen dann direkt unterhalb ...

Die Leitungsanästhesie ist ein Verfahren zur gezielten Schmerzausschaltung. Hierbei werden Hauptnerven (z.B. des Arms, der ...

Die Lentigo maligna ist eine gutartige Hautveränderung, die durch dauerhafte Lichtexposition entstehen kann. Es kommt zu ...

Lepra ist eine Infektionskrankheit, die häufig bei Patienten mit schlechtem Ernährungszustand und mangelnder Hygiene auftritt ...

Der Begriff Letalität bezeichnet, wie tödlich eine bestimmte Krankheit ist. Hierzu wird die Anzahl der in einem bestimmten ...

Eine Krebserkrankung der Blutzellen heißt in der Medizin auch Leukämie. Man unterscheidet viele verschiedene Leukämiearten, ...

Eine Leukoplakie ist eine weißliche Veränderung der Schleimhaut. Hierbei handelt es sich um eine Keratinisierungsstörung. ...

Lewy-Körperchen sind Strukturen, die sich bei Parkinson-Patienten im Gehirn bilden. Es handelt sich um Einschlusskörperchen ...

Der Begriff "Libido" wird in der Medizin sowie in der Psychologie als Synonym für sexuelle Lust und Begehren gebraucht. Beim ...

Der Lichen sclerosus ist eine chronisch entzündliche, autoimmun hervorgerufene Hauterkrankung. Er ist nicht ansteckend. Ein ...

Die Lichenifikation ist eine Vergröberung des Hautreliefs, welche bei einigen Hauterkrankungen auftreten kann. Es kommt zu ...

Die klassische Lichtallergie wird durch Sonnenlicht ausgelöst und äußert sich durch kleine, rötliche Knoten und Papeln, die ...

Die Lichtenstein-Operation ist ein chirurgisches Verfahren zur Behebung eines Leistenbruchs. Hierzu wird der Bruchsack eröffnet, ...

Unter Lichttherapie versteht man die methodische Anwendung von ultraviolettem Licht zur Behandlung bestimmter Erkrankungen, ...

Das limbische System ist der Teil des Gehirns, welcher für die Verarbeitung von Emotionen, für triebhaftes Verhalten (v. ...

Bei einer Linsenluxation rutscht die Linse des Auges in die vordere Augenkammer oder in den Glaskörper. Dies kann durch einen ...

Lipidsenker sind Medikamente, die zur Senkung der Blutfettwerte eingesetzt werden. Hauptsächliche Anwendung finden Lipidsenker ...

Ein Lipom ist ein gutartiger Tumor, der von den Fettgewebszellen im Unterhautfettgewebe ausgeht. Es handelt sich um erbsen- ...

Die Flüssigkeit, die das Gehirn und das Rückenmark umgibt, wird Liquor genannt. Sie schützt diese empfindlichen Nervengewebe ...

Lithium ist ein chemisches Element, das im menschlichen Körper in geringen Mengen vorhanden ist. Lithiumsalze (z.B. Lithiumacetat ...

Die akute Sarkoidose wird auch als Löfgren-Syndrom bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine entzündliche Erkrankung, ...

Die Logorrhö ist ein sehr starker, nicht kontrollierbarer Rededrang, wobei das Gesprochene häufig nur wenig Sinn enthält. ...

Als Lokalanästhesie oder örtliche Betäubung bezeichnet man die durch bestimmte Medikamente oder Kälteeinwirkung herbeigeführte ...

Als Lordose bezeichnet man die Krümmung der Wirbelsäule nach vorne, also bauchwärts. Im Hals- und Lendenwirbelbereich ist ...

Der Loslassschmerz, der auch Blumberg-Zeichen genannt wird, ist in der Regel charakteristisch für eine akute Blinddarmentzündung. ...

Die Luftröhre gehört zu den Atmungsorganen und verbindet die Lunge mit den äußeren Atemwegen des Nasen- und Rachenraumes. ...

Der Luftröhrenschnitt ist ein Verfahren der Notfallmedizin, bei dem der Patient anschließend eine Weile ohne Beteiligung ...

Eine Lumbalpunktion ist ein Verfahren, durch das Liquor aus dem Rückenmarkskanal zu diagnostischen Zwecken gewonnen werden ...

Die Lunatummalazie ist eine Erkrankung der Handwurzelknochen, bei der es zum teilweisen oder kompletten Absterben des Mondbeins ...

Das Lungenemphysem ist das Ergebnis einer Vielzahl von Lungenkrankheiten, die die Lungenbläschen (Alveolen) zerstören. ...

Die Lungenentzündung bezeichnet eine akute oder chronische Entzündung des Lungengewebes, die vielfältige Ursachen haben kann. ...

Die Lungenfibrose ist eine Entzündungsreaktion der Lunge, bei der es zu einer Zunahme an Bindegewebe und somit zu einer Versteifung ...

Lupus erythematodes ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene Autoimmunkrankheiten, die die Haut oder innere Organe betreffen. ...

Unter Luxation versteht man die Verschiebung zweier Knochen, die über ein Gelenk in Beziehung zueinander stehen. Besonders ...

Eine Lymphadenitis ist eine reaktive Schwellung der Lymphknoten. Sie entsteht meistens als Reaktion auf eine akute oder chronische ...

Die Lymphangitis, welche oft fälschlicherweise als Blutvergiftung bezeichnet wird, ist eine seltene Entzündung der Lymphbahnen ...

Die Lymphe ist eine klare bis milchig-trübe Flüssigkeit, die im Körper über das Lymphsystem zirkuliert. Sie entsteht aus ...

Lymphozyten sind Zellen des Blutes und gehören zu den sogenannten "weißen Blutkörperchen", den Leukozyten (siehe "Leukozyten"). ...